Usedom radelt an!

 

 

 

 

Mit der inselweiten Woche “Usedom radelt an” eröffnen die Seebäder der Insel Usedom die Fahrradsaison 2018. Auf zwölf Radtouren können Insulaner und Urlauber vom 1. 6. Mai die Insel unter fachkundiger Führung erkunden. Die zwischen 20 und 56 Kilometer langen Ausflüge führen nach Peenemünde im Inselnorden, ins Usedomer Achterland, durch die Naturschutzgebiete Halbinsel Gnitz und Wockninsee, durch die Kaiserbäder und auf die polnische Schwesterinsel Wollin.

Den Auftakt gibt traditionell das Anradeln am Maifeiertag in den vier Bernsteinbädern. Von Zempin geht die Fahrt über Koserow und Ückeritz zum Loddiner Hafen. Unterwegs lädt der Campingplatz in Stubbenfelde anlässlich seines 25-jährigen Bestehens zu einem Rundgang über den modernen Platz und zu Kaffee & Kuchen im Strandpavillon ein. Auf dem Promenadenplatz in Kölpinsee endet der Ausflug bei Live-Musik und mit einem kleinen Imbiss.

Eine Alternative bieten die Kaiserbäder mit einer geführten Radtour entlang des Swinedeltas, durch das Thurbruch bis auf die Insel Wollin.

Am 2. Mai stehen vier Touren zur Auswahl. Von Trassenheide radeln die Teilnehmer durch urwüchsige Natur und Salzwiesen, an den Ruinen der einstigen Heeresversuchsanstalt vorbei bis nach Peenemünde. Längsseits des Peenestromes geht es mit vielen interessanten Ausführungen vorbei an den Bunkern zurück nach Trassenheide. Die Historische Uhr vor der Seebrücke Ahlbeck ist Startpunkt für eine Fahrt aus den Kaiserbädern in das Usedomer Achterland.

In Koserow beginnt eine Tour mit dem Naturpark-Ranger zum Naturschutzgebiet „Wockninsee“. Sie führt am Usedomer Gesteinsgarten und am Waldkabinett in Neu Pudagla vorbei zum Hafen Stagnieß und zurück nach Koserow.

Das Ostseebad Zinnowitz bietet eine Radwanderung über die Orte Netzelkow und Lütow ins Naturschutzgebiet „Südspitze Gnitz“ an.

Das Thurbruch und das Stettiner Haff sind das Thema einer Fahrradtour, die am 3. Mai in den Kaiserbädern auf dem Programm steht.

Am 4. Mai laden die Kaiserbäder zu einer Ganztagestour auf die Insel Wollin ein, bei der der Nationalpark, der Türkissee und das Seebad Misdroy besichtigt werden. Von Karlshagen startet eine Fahrt zum Gnitz, der mit dem Naturschutzgebiet und Wandergebiet „Weißer Berg“ ein wahres Naturparadies ist. Über die Torfheide verläuft die Strecke entlang der Krumminer Wiek zur Halbinsel Wolgaster Ort. Die Rücktour führt über Mölschow und den Karlshagener Hafen.

Peenemünde ist das Ziel einer geführten Radwanderung, die in den Bernsteinbädern beginnt. Über Zinnowitz, Trassenheide und Karlshagen radeln die Teilnehmer durch wunderschöne Landschaften in den Nordwesten der Insel Usedom und erfahren Geschichte und Geschichten von Land und Leuten.

Das kleine Fischerdorf Freest auf dem vorpommerschen Festland können die Radfahrer am 5. Mai von Zinnowitz aus ansteuern. Wem die Strecke zu lang wird, kann auf dem Rückweg mit der Fähre von Freest nach Peenemünde übersetzen.

Die romantische Seite der Insel Usedom können Interessierte am 6. Mai auf einer Radwanderung in das beschauliche Achterland entdecken. Nach dem Start in Kölpinsee radeln die Teilnehmer entlang des Achterwassers, über den Hafen Stagnieß, nach Pudagla, Neppermin und Balm und wieder zurück.

Das vollständige Programm zu „Usedom radelt an“ mit allen Touren finden Sie hier.

Text und Bild: Usedom Tourismus GmbH