Erstmalig als Loddino erwähnt. Am 15.3.1270 tauschten Mönche auf Erlass des Herzogs Barnim I., das große Dorf Damerow  bei Naugard gegen sechs kleine Dörfer auf der Insel Usedom die bisher ihren Zehnten an die Domherren zum Cammin gezahlt hatten. Ab jetzt fielen die Einkünfte von Damerow an das Kloster Cammin und die der Dörfer Ückeritz, Loddin, Balm, Mellenthin, Suckow und Krinke an das Kloster Grobe bei Usedom.