Der Messturm wurde für die Peenemünder Raketen auf dem Streckelsberg gesprengt, er kippte dabei auf die Seite. Später wurde er für das Bollwerk unterhalb des Streckelsberges verwendet – Küstenschutz.