Die Auftaktveranstaltung zum Start des ÜCKERITZ SHUTTLE findet für geladene Gäste um 11:00 Uhr im Haus des Gastes statt, für Einheimische und Gäste am Donnerstag, 28.04.2016 um 12:00 Uhr. Das Shuttle steht allen die unserer Einladung folgen werden für eine Probefahrt zur Verfügung und natürlich ist auch für  das leibliche Wohl  gesorgt!

„Der Vorteil unserer Lage hier im Seebad Ückeritz, erwies sich in der Vergangenheit als kleiner Nachteil, was die Erreichbarkeit der touristischen Highlights für unsere Gäste betraf. Die Ortsmitte und Strand, Häfen und Konzertmuschel liegen durch die Hauptstraße getrennt, etwas weit auseinander“ berichtet Kurdirektorin Ulrike Förster. Den Gästen mit einem kostenlosen Shuttleverkehr die Erreichbarkeit der Hauptanziehungspunkte zu bieten, sei der Hauptgrund für den Einsatz des „Ückeritz-Shuttles“. Vom 01.Mai bis zum 30. Oktober heißt es nunmehr: einsteigen und genießen. Zwei Busse werden in diesem Zeitraum täglich fahren, um auf einer ca 10 Kilometer langen Strecke alle Sehenswürdigkeiten des Seebades anzusteuern. Den historischen Ortskern, die Ostseeküste mit dem herrlich breiten, weißen Sandstrand, Kurplatz und Campingplatz, das Forsthaus Neu Pudagla mit Gesteinsgarten, Waldkabinett und Kletterwald, sowie das romantische Achterwasser mit seinen zwei Häfen.

Der Start-und Endpunkt ist der Bahnhof. Pünktlich um 9:00 Uhr geht der erste Bus in Richtung Rehaklinik und fährt im Ein-Stunde-Takt bis 19:00 Uhr. Die einstündige Pause beginnt um 12:00 Uhr. Ein zweiter Bus beginnt seine Fahrt um 9:30 Uhr. „Der größere der Busse ist sogar mit einem Elektromotor ausgestattet“, stellt die Kurdirektorin Ulrike Förster erfreut fest und unterstreicht damit auch das ökologische Ziel des „Ückeritz-Shuttle“. Die Gemeinde des Seebades Ückeritz hat sich vehement für die Umsetzung dieses zukunftsorientierten Vorhabens eingesetzt. Und setzt damit auf eine zukunftsorientierte und nachhaltige Tourismusentwicklung. Das Seebad Ückeritz bietet mit dem Shuttleverkehr die Möglichkeit, ohne Auto anzureisen. Die Nachfrage nach dieser umweltfreundlichen Art des Urlaubs ist in den vergangenen Jahren stark angestiegen.

Das Ückeritz-Shuttle ist in diesem Jahr nicht die einzige Neuerung im Seebad. Ulrike Förster verweist auf die neuen Veranstaltungshighlights im Seebad Ückeritz. So wird es am 9. Juli 2016 erstmals ein klassisches Konzert am Achterwasser im Sportboothafen geben. „Wir sind froh, dass wir auf diese Weise unseren Gästen ein neues Angebot offerieren können. Vielseitigkeit weckt Neugier und interessiert hoffentlich viele Gäste für das Seebad.“ stellt die Kurdirektorin fest. Eine große Überraschung wartet auf die Gäste am 12.06.2016 im Haus des Gastes unter dem Motto„Usedom tanzt“.

Auf dem Naturcampingplatz am Strand gibt es in diesem Jahr erstmalig das Kinderland. Hier haben die kleinen Gäste vom 30. Juni bis zum 1. September täglich in der Zeit von 13:00 bis 17:00 Uhr die Möglichkeit, auf dem geräumigen Gelände zu spielen, kreative Basteleinen anzufertigen und das spannende Kinderprogramm mit Lilly Wünschebaum, Clownin Viola, Ohrwurm und Max &Tini anzuschauen.

Damit nicht genug, denn in Ückeritz ist seit Ostern 2016 unter dem Motto “Mein Lieblingsplatz in den Bernsteinbädern“, eine Foto-Wanderausstellung zu sehen. An fünf Standorten werden große Bildmotive gezeigt, die von Einheimischen, Urlaubern, Hobbyfotografen oder Profis im Seebad Ückeritz aufgenommen wurden. Diese Bildmotive machen Lust, die Ückeritzer Schönheiten auf eine ganz neue Weise zu entdecken. „Der Shuttle wird dabei der perfekte Partner sein“, zeigt sich die Kurdirektorin überzeugt.

Comment

  1. Ja wir hätten auch gerne die Möglichkeit genutzt vom Sportboothafen in die Stadt zu kommen, nachdem wir unsere Kurkarten in der Tasche hatten. Es gab allerdings ein Problem. Wir hatten unseren Hund dabei. Damit hatte sich die Mitfahrt erledigt. Hunde dürfen nicht mit, so der Busfahrer.
    Das geht gar nicht , und ist Hundehaltern gegenüber absolut diskriminierend. Der Hund ist schließlich für die meisten Menschen ein Familienmitglied. Man denke auch an die Notwendigkeit , das manche Menschen auf das Tier angewiesen sind. Es gibt nämlich auch Therapie und Blindenhunde.
    Also mit welchem Recht nimmt sich die Stadt Ückeritz heraus so vorzugehen.
    Absolut unüblich und nicht nachvollziehbar.

    1. ueckeritz sagt:

      Sehr geehrter Herr Käding,
      vielen Dank für Ihre Mitteilung.
      Ihren Ärger darüber können wir durchaus nachvollziehen, wir bitten trotzdem an dieser Stelle um Ihr Verständis.
      In diesem Jahr starten wir in unsere erste Saison mit dem Shuttle und wir sind für alle Anregungen und Hinweise, die uns helfen unseren Service weiter zu verbessern sehr dankbar.
      Im ersten Probejahr haben wir uns auch nach Rücksprache mit anderen Seebädern gegen eine Mitnahme von Hunden von entschieden. Das mag bei den Hundebesitzer einen diskriminierenden Eindruck erwecken, das war aber keineswegs von uns gewollt.
      Wir haben hier versucht auch an andere Zielgruppen zu denken, wie zB. die Patienten der Rehaklink, Allergiker und kleine Kinder.
      Blinden-und Therapiehunde werden aber selbstverständlich mit dem Shuttle transportiert, das möchten wir hier an dieser Stelle auch betonen.
      Unser Bestreben ist es im kommenden Jahr für alle Zielgruppen eine Lösung zu finden.

      Wir hoffen Sie bald wieder in unserem Seebad begrüßen zu dürfen.

      Mit freundlichen Grüßen
      Kurverwaltung Seebad Ückeritz

  2. Jan Macek sagt:

    Bitte, wo kann ich den Fahrplan für den Shuttle finden?

    1. ueckeritz sagt:

      Sehr geehrter Herr Macek,
      vielen Dank für Ihre Anfrage.
      Derzeit gibt es nur die Möglichkeit sich den Fahrplan vor Ortin der Kurverwaltung selbst oder bei den Vermietern direkt abzuholen. Wir sind dabei den Fahrplan auch zukünftig auf unserer Internetseite zu integrieren.
      Gerne schicken wir Ihnen ein Exemplar per Post zu. Bitte nehmen Sie bei Bedarf Kontakt mit uns auf und teilen sie uns Ihre Kontaktdaten mit.

      Mit freundlichen Grüßen
      Kurverwaltung Seebad Ückeritz

Hinterlassen Sie eine Antwort