Stimmgewaltige Männer gesucht!!!

Der Ückeritzer Chor vereint leidenschaftliche Sängerinnen und Sänger. Frauen und Männer, die sich diszipliniert Dienstag für Dienstag zum Proben treffen und eine schöne  Gemeinschaft pflegen. Ihr Repertoire ist weitgefächert. Wenn sie nach wochenlangem Üben mit ihrem Gesang  an die Öffentlichkeit treten, und bald nach den ersten Tönen spüren, wie der Funke auf die Zuhörer überspringt, wissen sie, dass sich alle Mühe gelohnt hat.

„Auch für uns ist nicht jeder Tag gleich. Wenn man vom Alltag zerknirscht oder mit Kopfschmerzen zur Probe kommt, geschieht etwas Wunderbares. Das Gesicht entspannt sich nach kurzer Zeit und der Blick wird wieder klar“, schildert Chorleiterin Katharina Dulke die besondere Wirkung des Chorgesangs. „Wir sind einfach besselt vom Singen!“

Und trotzdem musste der Chor in diesem Jahr einige fest vereinbarte Konzerte absagen. Katharina Dulke: „Wir sind sehr traurig darüber und sehen nach all den Jahren jetzt mit großer Sorge in die Zukunft.“ 

Dabei gibt es nur einen Grund. Allerdings einen schwerwiegenden, wie uns die Chorleiterin erklärt: „Unser Chor hat 37 Mitglieder und davon aktuell, unter anderem krankheitsbedingt,  nur noch drei Männer. Hans-Joachim Hildebrandt und Günter-Joachim Teichmann als gestandene Bässe und Jürgen Rötting als Neuzugang. Das Verhältnis stimmt so einfach nicht, auch wenn sich alle die größte Mühe geben, Die Bässe können sich bei der weiblichen Stimmenübermacht nicht durchsetzen. Damit wir überhaupt vierstimmig singen können, übernehmen einige Frauen schon die hohen Männerstimmen.“

Das Problem scheint gemischte Chöre bundesweit zu betreffen. „Einige Komponisten haben darauf reagiert und Stücke für drei Frauen- und eine Männerstimme arrangiert. Aber davon gibt es noch nicht so viele.“  Der Chor will sich bei aller Sorge jedoch nicht aus der Verantwortung stehlen und natürlich zur Rentnerweihnachtsfeier in Ückeritz und auch zum Weihnachtssingen in den Pflegeheimen in Koserow und Zinnowitz auftreten.

Und mehr noch. Am 3. Dezember  wird es um 17 Uhr in der Zinnowitzer Kirche zu einem besonderen Chorerlebnis kommen. „Wir pflegen seit zwölf Jahren freundschaftliche Kontakte zum Hamburger Männerchor ‚Quartett Mozart‘, der sein 120-jähriges Chor-Jubiläum mit uns hier auf der Insel feiern will. Wir freuen uns darauf, einige Stücke mit dem Männerchor gemeinsam singen zu können.“

Aber nach diesem frohen Ausblick wird Katharina Dulke wieder ernst. „Wir werden uns am 16. Januar zusammensetzen und kritisch darüber Bilanz ziehen, wie es mit uns weitergeht. Wir wollen nie wieder in die Situation geraten, vereinbarte Konzerte absagen zu müssen. Aber wir haben auch einen hohen Anspruch an uns selbst, wollen kraftvoll und nicht kläglich klingen.. Momentan können wir unseren Zuhörern nicht das Hörerlebnis bieten, das sie von uns gewöhnt sind und wir uns selber wünschen.“

Es gibt nur einen Ausweg:  Meldet euch, ihr Männer, die ihr singen könnt und Freude an Gemeinsamkeit habt. „Wir brauchen mindestens noch drei Bässe. Dann lohnt es sich.“ Notenkenntnisse seien nicht erforderlich, aber die Bereitschaft zu regelmäßiger Chorarbeit. Der Chor trifft sich immer dienstags von 19.30 Uhr bis 21 Uhr im Haus des Gastes Ückeritz. Informieren kann man sich im Internet (Ückeritzer Chor.de) oder telefonisch unter 038375/22581 bei Dulke/Krüger.

Bildtext: Der Ückeritzer Chor im Juni 2016 nach einem Konzert im Schloss Stolpe. Foto: privat

Artikel von Ingrid Nadler

Hinterlassen Sie eine Antwort